Das traditionelle Jungpontonierlager in Einigen am Thunersee findet trotz dem Hochwasser statt

Am Freitag 23. Juli ist das gesamtschweizerische Jungpontonierlager gestartet. Von der Sektion Mellingen nehmen 10 Jungpontoniere am 10 tägigen Lager teil. Die Durchführung des Lagers stand vor kurzem aufgrund dem Hochwasser am Thunersee auf der Kippe. Die Lagerleitung hatte die Situation sehr genau verfolgt und punktuelle Anpassungen am Lagerprogramm vorgenommen.


Die ersten Lagerteilnehmenden der Kurs 4 & 5 reisen jeweils bereits am Donnerstag ins Lager an. Der Fokus ihrer Kurse ist auf das Motorbootfahren ausgerichtet. Die Absolventen des Kurs 5 können am Lagerende die Prüfung für den Schiffsführerausweis absolvieren. Der grosse Teil der Jugendlichen reisen am Freitag ins Lager an (Kurse A – C). Von der Sektion Mellingen nehmen dieses Jahr 10 Personen am Lager teil, neben 2 Erwachsenen, welche in die Lagerorganisation unterstützen.


Bei den Teilnehmenden der Kurse A – C steht in den ersten beiden Tagen der Bau der Gruppenzelte im Fokus. Aus Holz, Zeltplachen und Plastik entstehen verschiedene Kunstwerke und eine eindrückliche Zeltstadt entsteht auf dem Lagergelände. Danach stehen verschiedene Programmpunkte auf dem Programm neben dem Wasserfahren über sportlichen Aktivitäten, einer Schlauchbootfahrt und einem Schwimmkurs. Im Kurs C wird das SLRG Jugendbrevet absolviert.


Am Abschlussabend ist das Highlight die Prämierung des originellsten Zeltes, neben dem Rangverlesen der verschiedenen Wettkämpfen während dem Lager.


Schnuppertag der Mellinger Pontoniere

Kinder und Jugendliche (ab Jahrgang 2010), welche Lust auf was Neues haben, sportbegeistert sind und das Wasser mögen, sind herzlich eingeladen, am Mittwoch 11. August an einem Schnuppertraining teilzunehmen und den Pontoniersport kennenzulernen. Das Training beginnt um 18:45 Uhr, oberhalb der Fussgängerbrücke beim Depot der Pontoniere.



Die Teilnehmenden der Kurse A – C, vor der Abfahrt nach Thun

Hinten vlnr: Leonardo De Giuli, Katja Roth, Mara Göhl

Mitte vlnr: Amadeo De Giuli, Nathan Göhl, Florian Graf, Silas Helbling

Vorne: Alessandro Guarino